Einmal mit dem Schiff hin und zurück: Ein sonniger Tag auf der Spree 21.04.2018

  • Simple Usage
    Simple Usage
WhatsApp Image 2018-04-21 at 18.49.23 WhatsApp Image 2018-04-21 at 18.49.21 WhatsApp Image 2018-04-21 at 18.49.12 WhatsApp Image 2018-04-21 at 18.49.09 WhatsApp Image 2018-04-21 at 18.49.07 WhatsApp Image 2018-04-21 at 18.47.50 WhatsApp Image 2018-04-21 at 18.47.48 WhatsApp Image 2018-04-21 at 18.47.53 WhatsApp Image 2018-04-21 at 18.48.00 WhatsApp Image 2018-04-21 at 18.48.02 WhatsApp Image 2018-04-21 at 15.08.53(1) 31183508_10156028915382605_5495289206441771008_n 31123743_10156028915167605_501805343001542656_nWieder waren wir von Wegweiser unterwegs und dieses Mal genossen wir in großer Gruppe eine 3,5-stündige Spreerundfahrt und es war einfach wunderbar!

Die Bootsfahrt war angesetzt an einem herrlichen Aprilmorgen. Das Wetter hätte nicht schöner sein können. Der Himmel war strahlend blau und die Sonne arbeitete ordentlich, um uns einen wunderschönen warmen Tag zu bescheren. Unsere Gruppe traf sich an der Spree auf der Höhe des Plänterwaldes und wir bestiegen um halb 11 gemeinsam lachend und froher Erwartung das Schiff. Wir fanden alle einen Platz auf dem offenen Schiffsdeck, sodass uns für die nächsten Stunden die angenehm kühlende „Seeluft“ über das Gesicht und Haare streifte. Der ein oder andere gönnte sich ein schönes Samstagmorgengetränk oder einen Snack und dann ging es auch schon bald los. Die Bootsfahrt war begleitet von einem wie es schien Ur-Berliner, der unsere Aussicht mir reinem Berlinerisch und Berliner Witz kommentierte. So führen Wir vorbei am Berliner Dom, durch unter der Warschauer Brücke und vorbei an all den schönen Sehenswürdigkeiten, die man kaum so schön wie von der Spree her bewundern kann. Wir schossen fleißig tolle Fotos und hörten die Anekdoten des genannten Ur-Berliners. Die Sonne brutzelte und der ein oder andere Sonnenbrand ließ sich nicht vermeiden. Einige von uns ruhten sich zwischendurch auch unter Deck aus und genossen das gesellige Beisammensein. Es wurde geneckt, gequatscht und viel gelacht. Wir durften erleben, wie die Berliner Schleusen funktionierten und erfuhren auch wieso es diese überhaupt gab. Das war auch für manche der Alteingesessenen eine neue Info. Am Ende gingen die Stunden sehr schnell um und wir waren dann doch viel zu bald wieder im Heimathafen. Mit glücklichen sonnengetünchten Gesichtern verließen wir unser Gefährt nach 4 Stunden wieder.

Da sich einige noch nicht trennen wollten, entschied man sich, den Tag auch weiterhin miteinander zu verbringen. So spazierten wir durch den Treptower Park und genossen die frische Brise des Wassers in der warmen hochsommerlichen Luft. Nach einem Zwischenstopp bei den Tischtennisplatten und einigen wegen der luftigen Brise herausfordernden Partien zogen wir weiter zu unserem nächsten Ziel. Gemeinsam führen wir zur Sonnenallee und schlossen den sehr sehr schönen gemeinsamen Samstag mit einem gemeinsamen Essen ab. Besser hätte dieser Aprilsamstag kaum verlaufen können. Ich freue mich schon auf das nächste sommerliche Treffen.

Ein Bericht von Dominika Hirsch

footeralleneu